Montag, 5. Dezember 2016

Buchtipp: Für den Niklausstiefel Conni löst einen kniffeligen Fall




 
Hallo Ihr Lieben,

Conni mit der roten Schleife im Haar schalte es regelmäßig aus unserem CD Player und auch in Bücherform begleitet uns Conni schon seit vielen Jahren. Angefangen hat es mit den PIXI Büchern, dann kamen die normalen Conni Bücher und Conni und Co und nun begleitet sie auch Teenager. Die Favoriten aus der Serie sind nach wie vor die Meine Freundin Conni Reihe für meine Tochter. Passend als Tipp für den Nikolausstiefel haben ich heute den neusten Band für Euch für Euch mitgebracht:

 



 

Meine Freundin Conni
Conni löst einen kniffligen Fall
Band 28


Autor: Julia Boehme
ISBN: 978-3-551-55618-9
Preis: 7,99 €

Seitenzahl: 108



Verlag: Carlsen
www.conni.de
www.carlsen.de


Lesealter: Ab 6 Jahren bis ca. 12 Jahren.
Zielgruppe: Eher für Mädchen geeignet.


 

Seit diesem Jahr haben sich die Conni Bücher etwas verändert den die Bilder im Buch sind farbig geworden. Dadurch finde ich sind sie direkt etwas lebendiger und auch die Illustrationen kommen so einfach viel besser zu Geltung.

Im neuen Band wird es spannend, denn bei Connis Nachbarin Frau Sandulescu ist am helllichten Tag eingebrochen worden. Sofort steht fest dass die Detektivbande die ja schon mal einen kniffligen Fall gelöst hat, der Nachbarin helfen wollen.

 

Die 4 Freunde + Spürhund Nikki nehmen Fingerabdrücke, sammeln Spuren und befragen Zeugen. Den nach der Bestandaufnahme kommt heraus das unteren anderen ein zwar nicht teueres aber für Frau Sandulescu persönlich besonderes Bild unteren den gestohlenen Gegenständen ist. Es wird auf jeden Fall spannend und ob die Freunde den kniffligen Fall lösen können verrate ich an dieser Stelle natürlich noch nicht.

Toll finde ich dass man im Buch noch ein wenig über Malerei erfährt und einen Einblick in die Polizei und Detektivarbeit bekommt. Dabei ist alles kindgereicht formuliert. Das Buch liest sich locker flockig und ist an keiner Stelle langweilig. Die Kapitel sind genau Richtig zum vorlesen aber auch zum selber lesen. Die Wortwahl und Schrift ist auch gut für Erstlesern geeignet.

 
 





Auch der neue Conni Band konnte bei mir auf jeden Fall schon mal Punkten. Meine Tochter wird in erst im Nikolausstiefel vorfinden. Ihr Fazit gibt es dann nach dem lesen. Die Geschichte ist nett, ein wenig spannend und lehrreich. Es ist einfach eine typische Conni Geschichte in der zwar etwas Action vorkommt aber trotzdem alles noch etwas heiler und friedvoller zugeht als in manchen anderen Geschichten oder der Internetwelt. Für Kinder finde ich solche Geschichten wichtig und jeder sollte doch einfach eine kleine „heile“ Welt für sich in Bücherform entdecken.

Von mir gibt es eine volle Empfehlung für den Nikolaus oder auch das Christkind. Aber auch so kann man so manchen Lesemuffel bestimmt zum lesen überreden oder einem Lese begeisterten Kind ein Freude machen.


 
Fragerunde @ alle Leser
Kennt Ihr die Conni Bücher? Welche Bücher haben Euch in Euer Kindheit begleitet?


Liebe Grüße

Sandra


Das Buch würde mir kostenlos zum testen zur Verfügung gestellt. Dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine Meinung und meine Erfahrungen.Sponsert post





 
 

 

 

Samstag, 3. Dezember 2016

Sonntagskuchen: Lebkuchen Kranz für die Adventsbäckerei



Hallo Ihr Lieben,

kleine runde Lebkuchen gehen bei uns schneller weg als ich gucken kann. So schnell wie sie weg sind kann ich sie gar nicht nachkaufen. Leider haben wir bei uns keinen Lagerverkauf in der Nähe wo man diese in großen Mengen kaufen kann. Da dachte ich mir warum diese nicht einfach mal in eine Kuchenform packen. Herausgekommen ist ein wirklich weihnachtlicher Kuchen für die Adventskaffeetafel:

 

 





Backerfahrung:

Zutaten

 

Für eine Kranzform (26 cm)

Für den Teig

150 g   Butter oder Margarine  
200 g   Zucker  
1 Prise   Salz  
1 Päckchen   Vanillin-Zucker  
5   Eier (Größe M) 
100 g  Marzipan-Rohmasse  
225 g   Mehl  
75 g  Speisestärke  
75 g  gemahlene Mandeln  
2 TL Lebkuchengewürz
1 Päckchen Backpulver
100 ml Milch
200 g gemischte kandierte Früchte

50 g gehackte Mandeln

Für die Glasur

200 g Zartbitter Kuvertüre
100 g Sahne
15 g Kokosfett

Zum Dekorieren

50 g Marzipan
Streudeko

Zum Besträuben

Puderzucker

Zubereitung

Den Ofen auf 175° C (Umluft 150) vorheizen.

 
Die Margarine, mit einer Prise Salz, Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Den Marzipan reinraspeln. Ich habe in mit Hilfe einer Knoblauchpresse zerkleinert.

Mehl, Speisestärke, gemahlene Mandeln, Lebkuchengewürz und Backpulver mischen. Abwechselnd mit der Milch unterrühren. Die Früchte grob hacken und die Mandeln noch etwas kleiner schneiden und zusammen mit den Früchten unterheben.

Die Form fetten und mit Mehlausstäuben den Teig in diese füllen und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten backen. Sollte der Boden zu dunkel werden mit Alufolie abdecken.

 

Den Kuchen unbedingt gut auskühlen lassen. Mit einem Messer vorsichtig vom Rand und Innenkranz lösen und stürzen. Anschließend auskühlen lassen.

Für den Guss: Die Kuvertüre, die Sahne und das Kokosfett unter ständigen Rühren in einem Topf schmelzen. Dann etwas abkühlen lassen und Kuchen damit bestreichen. Am besten geht das mit einem Backpinsel und zum Schluss zum Gerade ziehen nochmals mit einem breiten Messer.

 
Den Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten, ausrollen und Sterne in 2 Größen ausstechen. Diese auf dem angetrockneten Guss geben und leicht festdrücken. Mit kleinen Zuckerperlen verzieren und leicht mit Puderzucker bestäuben.


 
TIPP


 
Der Boden kann auch gut einen Tag vorher zubereitet werden. Dann am nächsten Tag einfach den Schokoguss drauf machen.

Wenn keine Kinder mitessen könnt Ihr noch etwas Rum mit in den Teig geben. Für die Zubereitung in einer 28 Form einfach das Rezept verdoppeln. Hier müsst Ihr aber aufpassen das die Form nicht zu voll wird damit nicht überläuft. Ansonsten einfach ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech drunter stellen.


 
 

Zubereitungszeit: ca. 30-40 Minuten
Backzeit: 30-35 Minuten
die Backzeit kann um ca. 5 Minuten je nach Ofen variieren daher Stäbchen Test machen.
Ober-/ Unterhitze: etwa 160 °C
Umluft 180 °C




Nicht wundern dass mein Kranz so groß geworden ist. Ich habe nur eine große Form und habe daher das Rezept verdoppelt. Der Kuchen ist auf jeden Fall schön aromatisch und durch das Lebkuchengewürz riecht es schon beim backen schön weihnachtlich. Ich freue mich jetzt schon auf ein großes Stückchen zum 2sten Advent. Macht es Euch gemütlich beim zweiten Lichtlein.

 
Liebe Grüße

Sandra
 


 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken und lasst mich doch wissen wie es Euch geschmeckt hat. Der Kuchen ist auch mein Instagram Tipp für den Sonntagskuchen zum Wochenende den ich Euch in Zukunft dort jetzt öfter vorstellen möchte. Euch gefällt die Idee dann schaut doch gerne mal auch dort vorbei und lasst mir Eure ♥ da, ich freue mich auf Euch.

 

Ihr habt den Kuchen nach gebacken dann freue ich mich sehr über Fotos diese könnt Ihr mir gerne auf meiner Facebook Seite posten oder unter dem #sonntagskuchentipp auf Instagram.

Gerne zeige ich mit diesen kleinen Symbolen oben neben dem Rezeptnamen wie viel Back Erfahrung Ihr zum backen der von mir vorgestellten Rezepte braucht:

Geeignet für Backanfänger:
       ☼


Geeignet für mittlere Back Erfahrung:
☼☼

Geeignet für erfahrende Bäcker:  
☼☼☼

Dienstag, 29. November 2016

Tipp für den Nikolausstifel: Colourful Ausmalbilder mit den Schneider Link-It Stiften

 

Hallo Ihr Lieben,

ich habe schon als Kind sehr gerne gemalt und gezeichnet. Auch heute greife ich noch sehr gerne zu Papier und Stiften. Wenn es mir früher noch egal war mit welchen Stiften ich gemalt habe so lege ich heute einfach viel mehr wert auf gute Stifte. Wenn ich nicht gerade selber etwas vor und ausmale nutze ich eines der tollen Erwachsenen Malbücher die ich vor längerer Zeit für mich entdeckt habe. Genau das Richtige waren diese auch um die Schneider Link it Finliner und Fasermaler auszuprobieren.






Schneider Link it
Finliner
Inhalt: 8 Stifte
Preis: ca. 6,90  
 




Schneider Link it
Fasermaler
Inhalt 8 Stife
Preis: ca. 6,90 €




Hersteller
Schneider
www.schneiderpen.de

 





Wenn ich normalerweise male entsteht normalerweise immer ein kleines Chaos um mich herum. Den meine meisten Stifte befinde sich in verschiedenen Mäppchen verteilt und beim malen dann meistens auf dem Tisch. Die Schneider Stifte bringen aber nicht nur eine praktische Aufbewahrungsform mit diese kann auch aufgestellt werden und so Ständer genutzt werden. So hat man direkt einen ordentlicheren Maltisch.

 

Die Stifte sind zwar etwas kleiner als herkömmliche Stifte dafür haben sie aber was ganz besonders man kann sie nämlich zusammen stecken. So kann man z.B. einen Fineliner und einen Fasermaler zusammen stecken und hat dann direkt beide parat. Aber auch die Fasermaler und Fineliner lassen sich zusammensetzen so das man gleich mehrere Farben parat hat.


Mir persönlich liegen die Stifte im zusammengesetzten Zustand besser in der Hand. Aber auch so kann man gerade kleiner Ecke mit diesen gut ausmalen. Damit man die verschieden Sorten nicht durcheinander bringt haben die Stifte zwei unterschiedliche grün Töne.


Malprobe:

Wie Ihr sehen könnt decken die Farben gut. Auch gleiten die Stifte  gut übers Papier und kratzen nicht beim malen.



 




 





 

Wem die 8 Farben nicht reichen der kann sich die Stifte auch noch in 8 weiteren Farben holen. Ich finde aber mit diesen 8 Basicfarben hat man auf jeden Fall schon mal eine breite Palette abgedeckt. Die Stifte werden von nun an einen festen Bestandteil beim Malen haben zumindest so lange bis Sie auf komische Weise ins Zimmer meiner Stifte vernarrten Tochter verschwinden. Toll machen sich die Stifte auch bestimmt im Nikolausstiefel.

 

Fragerunde @ alle Leser
Was habt Ihr als letztes gemalt?
 


Liebe Grüße
Sandra

Die Stife würde mir kostenlos zum testen zur Verfügung gestellt. Dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine Meinung und meine Erfahrungen.
Sponsert post

Sonntag, 27. November 2016

Sonntagskuchen: Stollen Muffins in der Adventsbäckerei


 


Hallo Ihr Lieben,

 
Stollen gerade mit Marzipan gefüllt gehört für mich zur Adventszeit auf jeden Fall dazu. Gleichzeitig ist der erste Stollen den ich je selber gemacht hatte auch ein kleiner Runing Gag bei uns. Dieser war leider Steinhart und letztendlich vollkommen ungenießbar. Ob es an der Durchziehzeit die lt. Rezept 4 Wochen war oder woran es letztlich gelegen hat kann ich bis heute nicht sagen. Aber jedes Mal wenn ich seid dem Vorschlage wieder einen Stollen zu backen müssen wir uns an den Übeltäter erinnern und mittlerweile kann ich auch gut darüber lachen.


 
Für mich war es schließlich auch das erste und letzte Mal das ich mich an einen Stollen versucht hatte. Nun in diesem Jahr dachte ich mir ich jetzt ist die Zeit mal wieder reif für einen neuen Versuch. An einen richtigen Stollen habe ich mich noch nicht gewagt aber dafür starte ich die Adventsbäckerei mit Stollen Muffins. Die sind nämlich auch für Anfänger prima geeignet.






Backerfahrung:

Zutaten


 

Für 12 Muffins

Für den Teig
Je 50 g Zitronat und Orangeat
50 g gehakte Mandeln
125 g Butter oder Margarine
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Msp. Lebkuchengewürz
2 Msp. Nelkenpulver
1/3 TL Zimt
2 Eier
1 Packung Vanillezucker
80 g Zucker
250 g Magerquark

Zum Besträuben

Puderzucker

12 Muffinsförmchen

Zubereitung

 

Zitronat und Orangeat mit einem Messer oder Wiegemesser möglichst klein hacken. Die Mandeln noch etwas kleiner hacken aber nicht zu klein.

Den Ofen auf 180° C (Umluft 160) vorheizen.

Je ein Papierform ins Muffinsblech geben. 100 g Margarine zerlassen und etwas abkühlen lassen. Mehl, Backpulver, Mandeln und Gewürze mischen. In einer zweiten nicht zu kleinen Schüssel Eier, Vanillezucker, Zucker, zerlassene Butter und Quark verrühren. Dann die Rosinen, Zitronat und Orangeat unterrühren.

Schließlich die Mehlmischung zügig unterrühren. Der Teig sollte eher trocken und zäh sein.

 
Den Teig in die Förmchen geben, leicht an- und glatt drücken. Die Muffins auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen. Herausnehmen kurz abkühlen lassen und aus den Mulden lösen.

 

Inzwischen die übrige Margarine schmelzen und die Muffins noch warm damit bestreichen. Den Puderzucker darüberstäuben und einziehen lassen. Dann nochmals bestäuben. Die Muffins vollständig abkühlen lassen und zum Schluss noch einmal mit Puderzucker bestäuben.

 

TIPP

Wenn keine Kinder mitessen könnt Ihr die Rosinen vorher in Rum einlegen. Hierfür die Rosinen mit 70 ml Rum kurz aufkochen und zugedeckt auf der ausgestellten Herdplatte 1 Std. durchziehen lassen.



 

Eine weitere leckere Variante ist die Stollen mit Marzipan zu füllen. Hier gebt Ihr jeweils 1 EL Teig in die Förmchen dann legt Ihr in die Mitte jeweils ein Stück Marzipan darauf und gebt schließlich den restlichen Teig darauf.


 
Zubereitungszeit: ca. 20-25 Minuten
Backzeit: 25 Minuten
die Backzeit kann um ca. 5 Minuten je nach Ofen variieren daher Stäbchen Test machen.
Ober-/ Unterhitze: etwa 160 °C
Umluft 180 °C





Wenn Ihr an dieser Stelle einen ultimativen Tipp für die Zubereitung eines Stollens habt oder sogar ein passendes Rezept habt würde ich mich sehr freuen wenn Ihr mir dies in den Kommentaren verratet. Denn in diesem Jahr möchte ich es auf jeden Fall noch mal ranwagen. Aber mit ein hoffentlich mehr Erfolg als vor Ewigkeiten. Ich wünsche Euch einen schönen restlichen besinnlichen ersten Advent und ein stressfreie Vorweihnachtszeit.





Liebe Grüße

Sandra


Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken und lasst mich doch wissen wie es Euch geschmeckt hat. Der Kuchen ist auch mein Instagram Tipp für den Sonntagskuchen zum Wochenende den ich Euch in Zukunft dort jetzt öfter vorstellen möchte. Euch gefällt die Idee dann schaut doch gerne mal auch dort vorbei und lasst mir Eure ♥ da, ich freue mich auf Euch.

 


Ihr habt den Kuchen nach gebacken dann freue ich mich sehr über Fotos diese könnt Ihr mir gerne auf meiner Facebook Seite posten oder unter dem #sonntagskuchentipp auf Instagram.


 
Gerne zeige ich mit diesen kleinen Symbolen oben neben dem Rezeptnamen wie viel Back Erfahrung Ihr zum backen der von mir vorgestellten Rezepte braucht:

Geeignet für Backanfänger:       


Geeignet für mittlere Back Erfahrung:
☼☼

Geeignet für erfahrende Bäcker:  
☼☼☼